CentOS 7 – libvirt – Autostart eines LXC-Containers

Als Grundlage dieses Tutorials dient der Artikel CentOS 7 im LXC Container.

Um einen LXC-Container automatisch mit libvirtd zu starten sind folgende Schritte nötig:

Wir erstellen ein Verzeichnis „autostart“ unterhalb von /etc/libvirt/lxc. Dann erstellen wir einen Softlink unterhalb des Ordners autostart, der auf die Konfigurationsdatei des zu startenden Containers verweist.

Hier verlinken wie den LXC-Container centos-7-x86_64 in den Ordner autostart

Wir können natürlich auch virsh verwenden, das geschieht dann wie folgt.

LXC-Container zum Autostart hinzufügen „CentOS 7 – libvirt – Autostart eines LXC-Containers“ weiterlesen

CentOS Yum Autoupdate oder Benachrichtigung bei neuem Update mit yum-cron

Bei CentOS 6 gibt es mit yum-cron die Möglichkeit sich über neue Updates auf dem System informieren zu lassen. Alternativ kann auch eine automatische Installation der Updates erfolgen, davor rate ich aber ab.

Nachfolgend wird Ihnen gezeigt, wie Sie yum-cron installieren und entsprechend konfigurieren. Das Scenario der Benachrichtigungen bei neuen Updates wird Schritt für Schritt erklärt.

Installation yum-cron

Installieren Sie zuerst das RPM-Paket yum-cron mit dem folgenden Befehl.

Konfiguration von yum-cron für Update Benachrichtigungen

Anschliessend editieren wir die Datei /etc/sysconfig/yum-cron.

CHECK_ONLY = yes weist yum-cron an wirklich nur zu überprüfen ob neue Updates zur Verfügung stehen. Yum-cron wird keine Updates automatisch installieren.


Mit CHECK_FIRST aktiviert eine überprüfung der Repositorys vor dem wird vor dem Update. no ist hier die sinnvollste Einstellung.


Sollen die neue Updates schon auf den Server heruntergeladen aber noch nicht installiert werden, kann man dies auch auf yes setzen. CHECK_ONLY = yes erzwingt dieses Verhalten schon


ERROR_LEVEL und DEBUG_LEVEL legt das passende Loglevel fest. Für unsere Zwecke ist 0 die richtige Wahl. „CentOS Yum Autoupdate oder Benachrichtigung bei neuem Update mit yum-cron“ weiterlesen

Postfix, Amavis, Dovecot mit multiplen IP Addressen und SSL Zertifikaten

Um einen Mailserver mit mehreren IP-Adressen und Zertifikaten zu betreiben kann man wie folgt vorgehen.

Postfix mit mehreren IP Adressen und Zertifikaten ausrüsten.

Zuerst entfernen wir die eventuell vorhandenen Konfigurationszeilen smtpd_tls_key_file= und smtpd_tls_cert_file= aus der main.cf.

Dann müssen wir die master.cf folgendermaßen editieren.

Diese Zeilen weisen Postfix an ein unterschiedliches Zertifikat pro IP bereitzustellen. Das Zertifikat wird für den Port 25 und den Submission-Port 587 passend zur IP definiert.

Für den Fall, dass amavis-new über milter aufgerufen wird kann man die Anweisungen (-o smtpd_proxy_filter=127.0.0.1:10024  und -o receive_override_options= ) weglassen.

Nach dem Restart von Postfix steht nun pro IP ein anderes Zertifikat bereit.

„Postfix, Amavis, Dovecot mit multiplen IP Addressen und SSL Zertifikaten“ weiterlesen

Plesk – E-Mail Passwörter auslesen

Leider gibt es im Plesk keine entsprechende Funktion ein bereits vergebenes E-Mailpasswort für eine Mailbox auszulesen. Falls ein root-Zugang zum Server vorhanden ist kann dies aber ganz leicht auf der Konsole erledigt werden.

Postfachinformationen anzeigen

Alle wichtigen Infos wie Quota und Autoresponder zu einen bekannten Postfach anzeigen lassen.

 

Postfächer und Passwörter anzeigen

In älteren Versionen von Plesk kann man die Emailpasswörter mit folgenden Befehl aus der Datenbank auslesen.

„Plesk – E-Mail Passwörter auslesen“ weiterlesen

CCZE – bring Farbe in die Logfiles

farbige logfiles mit ccze
farbige logfiles mit ccze

Wer kennt es nicht? Stundenlang mit zusammengekniffenen Augen auf die Konsole mit viel zu kleiner Schrift geblinzelt und nach Details in den Logfiles gesucht. Das muss nicht sein :)

Wer ein wenig Farbe in seinen Admin-Alltag bringen möchte, dem kann ich CCZE ans Herz legen. Das Tool erleichtert das Betrachten der Logfiles durch seine wirklich gute und passende Einfärbungen. Dadurch lassen sich schneller die Strukturen der Logfiles erfassen und augenschonender darstellen.

Installation von CCZE „CCZE – bring Farbe in die Logfiles“ weiterlesen

hdparm – Festplatte eindeutig identifizieren

Oft ist es notwendig eine Festplatte genau zu Identifizieren. Zum Beispiel im Falle eines Hardwaredefektes sind diese Angaben wichtig für den Techniker der vor Ort die Festplatte tauscht. Unsere Systemnamen wie /dev/sda helfen da nicht weiter.

hdparm – Seriennummer und Model auslesen

Die gewünschten Informationen sind ganz leicht mit hdparm ermittelt. Um den Output auf die gewünschten Angaben zu beschränken verwenden wir folgenden Befehl.

„hdparm – Festplatte eindeutig identifizieren“ weiterlesen

Alle iptables Regeln entfernen

Um alle iptables Regeln und alle Chains zu löschen reicht ein einfaches iptables -F nicht aus. Es sind ein paar mehr Befehle nötig um wieder vollen Zugriff auf das System zu erlauben.

Iptables reseten

Folge Zeilen setzen iptables wieder vollständig zurück:

„Alle iptables Regeln entfernen“ weiterlesen

CentOS Paketliste auf anderen Server übertragen

Es ist ganz leicht unter CentOS die Paketliste von einem Server auf einem anderen Server zu übertragen.

Vorbereitung

Zuerst stellen wir sicher, dass auf beiden Server die gleichen Repositories zur Verfügung stehen. Dazu schauen wir auf beiden Servern welche Repos eingebunden und aktiviert sind.

Die Repos sollten auf beiden Servern die selben sein. Sonst kann es passieren, dass Pakete nicht oder in einer abweichenden Version installiert werden. Anpassungen an den eingebundene Repos werden unter /etc/yum.repos.d/ vorgenommen.

„CentOS Paketliste auf anderen Server übertragen“ weiterlesen

Logstalgia auf Mac OS

Logstalgia in Aktion
Logstalgia in Aktion

Mit Logstalgia lassen sich die Logfiles der Webserver Apache und Nginx ganz einfach visualisieren. Ob dies nun einen praktischen Nutzen hat muss jeder für sich selbst entscheiden. Ausprobieren lohnt auf jeden Fall. Wie so eine Visualisierung aussehen kann wird hier in einem Beispiel-Video recht anschaulich demonstriert.

Einen Installer für Windows und die Pakete für Debian findet man auf der Projekt-Homepage. Auch der Source-Code für eine Installation auf anderen Systemen ist dort zu finden.

Logstalgia installieren

Um Logstalgia auf dem Mac zu installieren setzen wir eine funktionierende brew Installation voraus. Damit ist auch schon das Wesentlichste getan. Logstalgia lässt sich nun ganz einfach mit allen erforderlichen Abhängigkeiten installieren.

„Logstalgia auf Mac OS“ weiterlesen

Python 2.7 unter CentOS 6 installieren

python_2_7_centos
Python 2.7 auf Centos 6

CentOS 6 bringt die Python Version 2.6.6 mit. Wie man auf eine neuere Version updaten kann ohne die alte Version vom System zu löschen beschreibt dieser Artikel.

Vorbereitung – Installation der Development Tools

Als Erstes benötigen wie wieder die notwendigen Entwicklungswerkzeuge. Diese werden per groupinstall von YUM installiert. Zusätzlich benötigen wir noch ein paar Entwickler-Pakete für die Installation von Python 2.7.

„Python 2.7 unter CentOS 6 installieren“ weiterlesen