wkhtmltopdf – Website als PDF oder Bild speichern

der-linux-admin
Webseite in PDF oder Bild umwandeln

Will man die Ansicht einer Webseite als PDF-Dokument oder Bild speichern leistet das Tool wkhtmltopdf hervorragende Arbeit. Wkhtmltopdf und wkhtmltoimage sind beide Open Source Kommandozeilentools. Die beiden Tools gibt es für fast alle Linuxdistributionen und auch für Mac OS und Windows

Installation von wkhtmltopdf

wkhtmltopdf Installation unter CentOS

Unter CentOS ist ein aktiviertes EPEL-Repository erforderlich. Wie das funktioniert kann man in folgenden Artikel nachlesen.

Anschliessend können wir wkhtmltopdf mit yum installieren.

wkhtmltopdf Installation unter Mac OS X

Unter Mac OS können wir den Paketmanager brew benutzen. Die Installation erfolgt dann wie folgt.

Die Installatiom vom brew ist in Artikel Brew installieren beschrieben.

wkhtmltopdf Download

Weiterhin stehen für alle Distributionen auch fertige Pakete zum Download auf der Seite von wkhmtltopdf bereit. Diese können dann sehr einfach auf dem System installiert werden.

wkhtmltopdf Beispiele

Um eine Webseite in ein PDF-Dokument zu speichern geben wir folgendes ein. „wkhtmltopdf – Website als PDF oder Bild speichern“ weiterlesen

Linux – Installation von Ansible unter CentOS / Ubuntu

Ansible ist ein tooles Tool für die Konfiguration, Administration, Automatisierung und Softwareverteilung auf verschiedenen Linux-Systemen. Die Verwaltung der einzelenen Systeme erfolgt über SSH, somit sind keine zusätzliche Software notwendig. Konfiguriert wird das Ganze in Textform mit YAML. In diesem Tutorial wird die Installation von Ansible Schritt für Schritt beschrieben.

Ansible Installation

Logo von ansibleUm ansible auf unseren System zu installieren gibt es verschiedene Möglichkeiten. Zu einem kann ansible ganz normal aus dem Repository der Distribution installiert werden. Ausserdem können wir ansible auch mit pip in einem Python Virtual Environment installieren.

Installation von Asible unter Centos / RHEL

Unter CentOS benötigen wir ein aktiviertes EPEL-Repository. Wie man dies konfiguriert und aktiviert wurde bereits in einen anderen Tutorial EPEL-Repo installieren behandelt.

Ansible selbst installieren wir dann ganz einfach wie gewohnt mit yum.

Dazu werden noch ein paar weitere Python-Abhängigkeiten aufgelöst und installiert.

Anschliessend steht uns nun ansible auf dem System zur Verfügung

„Linux – Installation von Ansible unter CentOS / Ubuntu“ weiterlesen

NGINX – Basic Authentication

In diesem Artikel werden wir eine Benutzer-Passwort Authentikation mit NGINX realisieren. Das Absichern mit dieser Art der Authentikation funktioniert ähnlich wie die bei Apaches HTTPD. Vorraussetzung ist natürlich eine installierter lauffähiger vorkonfigurierter NGINX Webserver. Dazu gibt es bei Bedarf auch ein extra Tutorial NGINX aus dem NGINX-Repository installieren von mir.

Passwort-Datei für NGINX erstellen

Zuerst installieren wir uns ein paar Tools die uns das erstellen der Passwortdatei erleichtern. Unter CentOS ist dies das Paket httpd-tools und der Debian/Ubuntu heist das Paket apache2-utils.

Nachdem die Installation abgeschlossen wurde, steht uns nun das Tool htpasswd zur Verfügung. Jetzt können wir ohne viel Aufwand mit den Befehl htpasswd Passwörter für NGINX erstellen.

Wir erstellen nun unser Passwortdatei nginxpw unterhalb von /etc/nginx/ in dieser werden die User und Passwörter für die NGINX Basic Authentication gespeichert.

NGINX Basic Auth einrichten

Anschliessend erweitern wir unseren Konfigurationsfile für den vhost um die relevanten Parameter auth_basic und auth_basic_user_file: „NGINX – Basic Authentication“ weiterlesen

Raspberry Pi – WLAN einrichten per Konsole

Raspberry Pi mit USB WLAN Stick
Raspberry Pi mit USB WLAN Stick

Wer seinen Rasperry Pi mit dem WLAN verbinden will steht vor der Qual der Wahl. Es gibt eine Vielzahl von USB-WLAN-Sticks. Leider schweigen die Hersteller in den Produktbeschreibungen oft zu den verbauten Chipsätzen. Die Überraschung kommt dann erst nach dem Auspacken, wenn der Stick nicht unter Linux funktioniert.

Ein WLAN-Stick der zu 100% Prozent funktioniert ist der EDIMAX EW-7811UN die schnellere Ausführung gibt es dann auch noch mit extener Antenne und nennt sich EDIMAX EW-7612UAn.
Beide sind sehr preiswert und leicht zu beziehen.

Die beiden Sticks werden ohne zusätzlich Konfiguration vom Raspian erkannt und eingebunden. Den passenden Treiber bringt der Rasbian Kernel gleich mit. Ein Blick in /var/log/messages zeigt dass der Stick erkannt wird.

Nun sollte uns ein wlan0 Device zur Verfügung stehen. Dieses können wir wie folgt testen „Raspberry Pi – WLAN einrichten per Konsole“ weiterlesen

Raspberry Pi – MySQL-Server installieren und optimieren

Die Installation eines MySQL-Servers auf dem Raspberry Pi ist sehr einfach. Das verwendete Raspbian ist ein speziell für den Raspberry Pi angepasstes Debian und verhält sich auch so.

Installation MySQL-Server auf dem Raspberry Pi

Der MySQL-Server wird mittels apt installiert. Die Installation erfolgt als Benutzer root oder mit sudo. Dies geschieht mit folgenden Zeilen:

Bei der Installation muss das Passwort für den MySQL-ROOT Benutzer vergeben werden. Dies sollte ein entsprechen starkes Passwort sein ausserdem sollten wir uns dies merken oder notieren. Das Passwort ist für die spätere administrative Verwaltung des MySQL-Servers wichtig.

Optimierung des MYSQL-Servers für den Raspberry Pi

Nachdem der MySQL-Server installiert ist, werden wir feststellen, dass dieser einige Ressourcen von unsere Raspberry Pi verschlingt. Dies liegt daran, dass der MySQL-Server noch mit der default Konfiguration gestartet ist.

Wir können diese Konfiguration nun auf unser „kleines“ System optimieren. Dazu werden von Haus aus gleich ein paar Beispiele mitgeliefert. Wir müssen also nur unsere Konfiguration durch ein passendes Beispiel ersetzen.  „Raspberry Pi – MySQL-Server installieren und optimieren“ weiterlesen

Debian Wheezy Upgrade: Probleme mit Dovecot

Dovecot startet nicht mehr

Beim Upgrade von Debian Squeeze auf Debian Wheezy ändert sich die Dovecot Version mit einem großen Sprung von Version 1.2.15 auf 2.1.7.

Die alte Konfiguration in der dovecot.conf ist nicht mehr mit der neuen Version kompatibel. Viele Parameter wurden geändert, wurden hinzugefügt oder sind komplett ungültig. Um einen längeren Ausfall des Mailserver zu verhindern ist es möglich die alte donvecot.conf in eine neue Konfigurationsdatei zu konvertieren. Hier nun ein kleines dovecot.conf HowTo für Debian Wheezy.

„Debian Wheezy Upgrade: Probleme mit Dovecot“ weiterlesen