CentOS – YUM – alte Kernel entfernen

Falls man die /boot Partition zu klein gewählt hat oder einfach kein Platz mehr auf dem System vorhanden ist oder die Installation eines neuen Kernels mit folgender Meldung abbricht.

Ist es notwenig die /boot Partition aufzuräumen und alte Kernelversionen zu löschen. Zuerst lassen wir uns mit rpm alle installierten Kernel Versionen anzeigen.

Wie wir nun sehen haben wir derzeit 4 verschieden Kernel auf unseren System installiert. Im Normalfall reicht es die beiden letzten Versionen aufzuheben, so kann man im Problemfall immer noch ein paar Versionen rückwärts.

Um alle Kernel bis auf die letzen beiden zu löschen benötigen wir zuerst das Paket yum-utils.

Dann können wir mit den Tool package-cleanup die alten Kernel sicher deinstallieren.

Dann erscheint der gewohnte Deinstallationsdialog vom yum.

Nun haben wir ganze 290MB freien Platz geschaffen und können mit der Installation bzw. mit dem Update des neuen Kernels fortfahren.

Wir können yum auch so konfigurieren, dass wir generell nur die letzen beiden Kernel aufheben möchten. Dazu reicht folgender Eintrag in die Datei /etc/yum.conf unterhalb von [main]

Dies ist ein sicherer Weg um sich von alten Kernelversionen zu befreien und wieder Platz auf dem System zu haben.

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.