EPEL Repository in CentOS einbinden

EPEL (Extra Pakete für Enterprise-Linux)

Durch das EPEL Repository werden zusätzliche und qualitativ hochwertige Pakete in Ergänzung zu den Standardpaketen der Fedora, Red Hat Enterprise Linux (RHEL), CentOS und anderen Derivaten zur Verfügung gestellt.

EPEL ist eine freiwillige Leistung der Fedora-Community.

EPEL in CentOS einbinden

Priorities installieren

Die Benutzung von Priorities ist optional. Man kann damit für 3rd Party Repositories unterschiedliche Prioritäten bei der Installation von Paketen festlegen.

Die Installation erfolgt wie gewohnt mit:

In /etc/yum/pluginconf.d/priorities.conf sollten diese auch aktiviert sein.

Anschließend vergeben wir in /etc/yum.repos.d/CentOS-Base.repo dem Standard-Repository die höchste Priorität.

Den Sourcen [base][updates][extras] vergeben wir die jeweils den Parameter priority=1.
[centosplus][contrib] erhält die den Parameter priority=2.

EPEL einbinden

Wir holen uns das passende EPEL-Release Paket zu unsere CentOS-Version:

Danach installieren wir den GPG Schlüssel des EPEL-Repos:

Prüfen der Integrität vom RPM-Download:

Nun können wir das EPEL-Release Paket installieren:

EPEL ist nun aktiv. Optional können wir nun wieder die Prioritäten (priority=10) in /etc/yum.repos.d/epel.repo eintragen.

EPEL testen

Zum Testen können wir einfach nach einen Paket aus dem EPEL-Repo suchen

Folgende Informationen werden ausgeben.

Nachtrag

Unter The newest version of ‚epel-release‘ for EL6 ist immer das neuste EPEL-Release Paket zu finden.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.